Typisch italienisch kochen: Gerichte aus Italien

Share on facebook
Share on pinterest

Typisch italienisch kochen – im Küchen Staude Magazin gibt’s die besten Gerichte, Rezepte & Zutaten für die italienische Küche.

Lesedauer: ca. 5 Minuten

Die italienische Küche ist eine der beliebtesten kulinarischen Erlebnisse. Pizza, Pasta, Eis und Kaffee haben in Italien quasi ihren Ursprung. Was aber ist typisch italienisch? Im Küchen Staude Magazin stellen wir uns genau dieser Frage und suchen die besten Gerichte aus Italien. Dazu haben wir einen kleinen Koch-Guide („So kocht man italienisch“) erstellt, die wichtigsten Basis-Zutaten gelistet und wichtige Marken für Küchen Made in Italy herausgesucht. Das alles und mehr lesen Sie hier.

Direkt zum Inhalt:

Italienisch kochen – So kocht man in Italien

In Italien gibt es typischerweise vier Gänge: Antipasti als Vorspeise (z.B. Brot, Gemüse, Käse), primi piati als erster Hauptgang (z.B. Pasta, Suppe), secondi piati als zweiter Hauptgang (z.B. Fleisch, Fisch, Meerestiere) und Dessert als Nachspeise.

Frühstück

In Italien hat das Frühstück, – die „prima Colazione“ keinen allzu hohen Stellenwert. Die erste Mahlzeit am Tag wird meist schnell und im Stehen eingenommen. Italienisches Frühstück besteht daher häufig aus einem Kaffee-Getränk, wie einem Cappuccino oder Espresso. Dazu ein süßes Hörnchen (Cornetto) mit Marmelade oder Schokolade.

Ab etwa 10 Uhr nehmen die Italiener dann ihr „Tramezzo“ ein. Quasi der Vormittagssnack, der dann etwas gehaltvoller ist. Zum Beispiel ein Sandwich belegt mit Schinken oder Käse.

Ganz anders aber frühstückt der Italiener am Wochenende: Dann wird morgens oft selbstgebackenes Brot (Foccia oder Ciabatta z.B.) serviert.

Einige Beispiele für Italienische Frühstücks-Speisen:

  • Ciabatta
  • Cornetto
  • Foccia
  • Maritozzi

Antipasti

Zur Hauptmahlzeit werden in Italien kleine Vorspeisen gereicht. Diese Antipasti sind Appetitanreger und werden auf lecker angerichteten Platten gereicht. Gemüse, Brot oder Salate (Insalata) gehören zum Beispiel auf einen Antipasti-Teller.

Antipasti Beispiele sind:

  • Bruschetta
  • Carpacchio
  • Caprese
  • Crostini
  • Focaccia
  • Garnelen
  • Insalata
  • Minestrone
  • Panzanella
  • Polpette
  • Vitello tonnato
  • Zuppa
  • uvm

Hauptspeisen

Der Hauptgang wird in Italien in zwei geteilt: Primi Piati und Secondi Piati. Als erste Hauptspeise reichen die Italiener Pasta oder Suppe (Zuppa, wie z.B. Minestrone). Als zweite Hauptspeise kommen Fisch und Fleisch auf den Tisch.

Italienische Hauptspeisen sind beispielsweise:

  • Calamari
  • Gnocchi
  • Lasagne
  • Moscardini
  • Pasta
  • Pizza
  • Polenta
  • Risotto
  • Saltimbocca
  • Sardinen
  • uvm

Dessert & Gebäck

Abschließend wird nach der deftigen Hauptspeise noch etwas Süßes gereicht. Ein beliebtes italienisches Dessert ist Tiramisu. Aber auch Eis, Panna Cotta und Tartufo sind beliebte Nachspeisen aus Italien.

Einige Dessert Beispiele:

  • Amaretti
  • Cassata
  • Chiacchiere
  • Colomba
  • Panna Cotta
  • Panettone
  • Tartufo
  • Tiramisu
  • Torta
  • Zeppole
  • Zuccotto
  • uvm

Getränke

Italiener lieben ihren Kaffee. Er gehört zum Frühstück dazu und wird auch zwischendrin oder nach dem Essen gern getrunken. Aber auch ein italienischer Aperitiv (Aperitivo) wird gerne zum Essen gereicht. Zum Beispiel ein Americano, Grappa oder Averna.

Einige italienische Getränke Beispiele:

Kräuter & Gewürze

Wer italienisch kochen möchte, der verzichtet nicht auf Kräuter und Gewürze. Sie gehören in die italienische Küche genauso wie Pizza und Pasta.

Einige typische italienische Kräuter & Gewürze:

  • Basilikum
  • Balsamico
  • Knoblauch
  • Majoran
  • Olivenöl
  • Oregano
  • Rosmarin
  • Salbei
  • Thymian
  • uvm

Basis-Zutaten in der italienischen Küche

Was braucht man unbedingt für die italienische Küche? Wir listen sieben unverzichtbare Lebensmittel, die man zum italienisch kochen daheim haben sollte:

  • Basilikum
  • Knoblauch
  • Olivenöl
  • Pasta
  • Parmesan
  • Tomaten
  • Zitrone

Von Antipasti bis Zuppa – Typisch italienische Speisen

Es gibt zahlreiche Speisen aus Italien, die sich auch hierzulande großer Beliebtheit erfreuen (erstaunlicherweise viele mit „P“: Pizza, Pasta, Panna Cotta, Parmesan, …). Ein kleiner, kurzer Überblick der wichtigsten Gerichte aus Italien von A bis Z.

A wie Antipasti

Vorspeisen aus Italien werden Antipasti genannt. Häufig wird für den ersten Gang mariniertes Gemüse (z.B. Zucchini, Paprika) serviert. Aber auch Parmaschinken, Carpacchio und Bruschetta sind italienische Vorspeisen.

B wie Bruschetta

Bruschetta ist ein italienisches Brot – belegt mit frischen Tomaten und Knoblauch, welches häufig als Antipasti gereicht wird.

C wie Carbonara

Carbonara ist ein Nudelgericht und ein echter Klassiker der italienischen Küche. Typisch italienisch wird dieses Pasta-Gericht mit Ei, Guanciale (luftgetrockneter Schinken mit viel Fett), Pecorino (italienischer Hartkäse) und Nudelkochwasser zubereitet.

F wie Focaccia

Focaccia ist ein Hefeteigfladen im Italy Style. Vor dem Backen wird der Hefeteig noch mit Olivenöl, Salz und frischen Kräutern verfeinert.

G wie Gnocchi

Gnocchi sind kleine, eiförmige Teigbällchen und werden aus Kartoffeln, Mehl und Gries hergestellt.

I wie Involtini

Involtini sind ein typisch sizilianisches Gericht. Gefüllte Rouladen werden zum Beispiel mit Parmaschinken oder Saltimbocca gereicht.

L wie Lasagne

Lasagne ist ein italienischer Nudelauflauf bestehend aus mehreren Schichten breiter Bandnudeln, Hack, Tomatensoße und Béchamel-Soße.

M wie Minestrone

Minestrone ist eine beliebte italienische Gemüsesuppe. In den Eintopf kommen Bohnen, Zwiebeln, Karotten, Sellerie, Zucchini und Parmesan ua.

N wie Napoletana

Napoletana ist die wohl einfachste italienische Tomatensoße zu Pasta. Sie besteht aus Knoblauch, Olivenöl, Tomaten und Basilikum.

O wie Ossobuco

Ossobuco bezeichnet ein typisch italienisches Schmorgericht mit Kalb oder Rind in Weinsoße. Dazu wird häufig Polenta und Parmesan gereicht.

P wie Pizza

Pizza ist neben Pasta eines der typischen italienischen Gerichte. Nirgendwo schmeckt sie so gut, wie in Italien. Kein Wunder! Dort ist Pizza backen nämlich eine Kunst. Holzöfen und Schamottsteine sorgen für knusprige und dennoch lockere Teige.

R wie Risotto

Risotto ist ein Gericht aus Norditalien bestehend aus Reis, das man in vielen Variationen zubereiten kann. Zum Beispiel mit Pilzen, Mozzarella oder Tomaten.

S wie Saltimbocca

Saltimbocca alla romana ist ein italienisches Kalbschnitzel mit Parmaschinken und Salbei.

T wie Tiramisu

Tiramisu ist ein beliebtes italienisches Dessert aus Venetien. Es wird aus Löffelbiskuit und einer Eier-Zucker-Mascarpone-Creme geschichtet. Obendrauf kommt eine Pulverschicht Kakaopulver.

V wie Vitello tonnato

Vitello tonnato ist eine beliebte italienische Vorspeise und stammt ursprünglich aus Piemont. Dünn aufgeschnittenes Kalbfleisch wird zusammen mit einer Soße aus Gemüsebrühe, Weißwein und Thunfisch serviert.

Z wie Zuppa

Italienische Suppen werden häufig als erste Hauptspeise gereicht. Zu den beliebtesten Suppen gehören die Minestrone, leichte Tomatensuppen und Mille Fanti, eine Zuppa aus Ei und Parmesan.

Die besten Rezepte aus Italien

Die besten Gerichte aus Italien beginnen aber mit dem Buchstaben „P“: Pizza, Pasta, Parmaschinken, Parmesan, Panna Cotta, … Hier kommen drei Rezeptideen für echte italienische Klassiker in der Küche.

  • Pizza
  • Pasta
  • Panna Cotta

Pizza

Pizza ist das Top Gericht für die italienische Küche. Nirgendwo schmeckt der Teig so knusprig und leicht, wie in Italien. Knusprige Pizza backen ist aber gar nicht so einfach. Der Teig benötigt gewisse Voraussetzungen, damit er genauso knusprig und locker wird, wie man ihn aus Italien kennt. Am besten gelingt die Pizza übrigens auf einem Schamottstein und in einem Holzofen.

Selbstgemachter Pizzateig hingegen ist gar nicht so schwierig. Er besteht aus etwas Mehl, Hefe, Zucker, Salz, Öl und Wasser.

Für den Belag entscheiden wir uns für einen (schlichten) Italien Klassiker: Die Pizza Margherita mit Tomaten und Mozzarella.

Pasta Grundrezept

Neben der Pizza kommt in Italien viel, viel Pasta auf den Tisch. Natürlich selbst gemacht. Für selbstgemachten Nudelteig benötigt man lediglich drei Zutaten: Mehl, Eier und etwas Öl oder Wasser. Die Kunst ist es, den Pastateig sehr dünn auszurollen. Dafür kann man auch eine Nudelmaschine zur Hilfe nehmen. Mithilfe eines Messers kann man dann lange Bandnudeln aus dem Teig schneiden.

Frische Nudeln brauchen nur etwa 3 Minuten im Kochenden Wasser, ehe sie gar sind.

Panna Cotta

Zur Nachspeise servieren wir eine italienische Panna Cotta. Dafür benötigen wir rund zwei Becher Sahne, etwas Zucker, 4 Blätter Gelatine und eine Vanilleschote. Diese Mischung lassen wir heiß werden und füllen sie in kleine Herzförmige Schälchen, wo sie (idealerweise über Nacht) auskühlen und anschließend gestürzt werden.

Das Topping besteht aus einer leckeren Erdbeersoße aus frischen Erdbeeren, Zucker und Zitronensaft, die wir zum Servieren über die Sahne-Creme geben.

Küchen Made in Italy

Wer italienisch kochen möchte, setzt auch in der Küchengestaltung auf italienisches Können. Wir präsentieren die besten Marken und Küchen Made in Italy.

smeg kochzentrum und dunstabzugshaube in sonnengelb

SMEG

Kleingeräte und Großgeräte mit viel Sinn für Design – das bietet die italienische Marke SMEG. Sie ist bekannt für ihre unvergleichlichen Retro Geräte, wie der FAB28 Kühlschrank oder der Standherd Victoria, sowie für die Zusammenarbeit mit namhaften Designern (z.B. Dolce & Gabbana „Sicily is my love“ Kollektion) und Special Editions zu besonderen Anlässen (z.B. der Snoopy Kühlschrank zum Peanuts Geburtstag).

valcucine küche riciclantica

Valcucine

Im Bereich Küchendesign gehört Valcucine zu den Premiummarken und ist ein perfektes Beispiel für eine Küche Made in Italy. Hier zeigt sich Geschmack und Sinn für Design durch edle Formen und innovative Küchenelemente, wie die Air Logica. Auch die Verwendung nachhaltiger Materialien ist Teil der Valcucine Philosophie. Mit der Riciclantica hat die italienische Küchenmarke die erste recycelbare Ökoküche aus Aluminium geschaffen.

Gessi

Zu guter Letzt benötigt man in einer italienischen Küche noch eine Spüle. Hierfür kommt unsere Italien-Marke Gessi ins Spiel. Hochwertige Armaturen für Küche und Bad sind ihr Steckenpferd, die jedem Raum und jede Küchenspüle Eleganz verleihen.

Für mehr italienische Küchen müssen Sie nicht nach Italien reisen. In unserem Küchenstudio in Hannover haben wir viele weitere Designs und Küchen Made in Italy ausgestellt. Besuchen Sie unsere Ausstellung mit vielen Beispielküchen und lassen sich zu Ihrer persönlichen Traumküche beraten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mehr aus dem Staude Magazin

Service macht den Unterschied!

Planung und Beratung

Planung & Beratung

Fachgerechte Montage

Fachgerechte Montage

Bestpreis Garantie

Bestpreis Garantie

Kostenfreie Inspektion

Konstenfreie Inspektion

Bis zu 10 Jahre Garantie

Bis zu 10 Jahre Garantie