Home Connect: Die smarte Küche mit vernetzen Geräten

Share on facebook
Share on pinterest

Smarte Küchengeräte sind die Zukunft. Wir zeigen Ihnen, wie die smarte Küche von morgen aussieht und wie Sie die intelligenten Geräte miteinander vernetzen können.

Lesedauer: ca. 7 Minuten

So sieht die Küche von morgen aus

Der Trend der Heimautomatisierung nimmt immer stärker Einkehr in unser Zuhause. Das haben wir Ihnen ja bereits im Artikel über die Küchentrends 2020 geschrieben. Home Connect, das smarte Zuhause oder smart home – der Küchentrend von morgen lässt sich auf viele Weisen beschreiben. Allen voran natürlich als „Die smarte Küche“. Was dieser intelligente Trend meint und wie er funktioniert erklären wir Ihnen hier.

Entdecken Sie passend zum Thema auch die Miele Generation 7000 mit den neuesten Einbaugeräten und die Premiumserie „Siemens studioLine“ mit einer Vielzahl an intelligenten Küchengeräten, mit der sich die Idee der smarten Küche umsetzen lässt.

Direkt zum Inhalt:

Warum Sie Küchengeräte smart machen sollten – die Vorteile einer smarten Küche mit vernetzten Geräten

Beginnen wir mit dem absoluten Plus der smarten Küche: Der Vereinfachung des Alltags. Intelligente Küchengeräte erleichtern die Bedienung enorm. Das ist der absolute Vorteil der intelligenten Küche. Wir nennen Ihnen zwei unschlagbare Gründe, weshalb Sie Ihre Küchengeräte vernetzen sollten.

Smart Home infografik als beispielbild der möglichkeiten eines vernetzten zuhauses

Vorteil #1: Einfache und smarte Bedienung über Tablet, Smartphone oder Sprachassistenten wie Alexa & Echo

Einfache Elektrogeräte bedienen Sie per Knopfdruck oder Touch direkt am Gerät. Smarte Küchengeräte werden über Tablet, Smartphone oder Sprache bedient. Sie müssen also weder direkt am Gerät stehen, noch irgendwelche Knöpfe drücken. Die Bedienung wird damit einfacher und schneller und funktioniert obendrein auch von unterwegs aus. Einen smarten Geschirrspüler zum Beispiel können Sie bequem von der Arbeit aus einschalten, damit das Spülprogramm genau dann fertig ist, wenn Sie nach Hause kommen.

Derzeit arbeiten die Hersteller daran, dass die Bedienung der smarten Küchengeräte noch einfacher wird. Verwenden Sie dazu nicht nur ihre Mobilgeräte, sondern auch andere smarten Assistenten. Es werden immer mehr Dienste herangezogen, mit denen sich die intelligenten Geräte verbinden können. Kompatibel sind zum Beispiel die Sprachassistenten Alexa und Echo von Amazon sowie der Dienst IFTTT.

Vorteil #2: Autonome Geräte sind smarte Küchenhelfer

Neben der einfachen Bedienung haben smarte Küchengeräte den Vorteil, dass Sie viele Funktionen beinhalten, die einfache Geräte nicht annähernd aufweisen können. Die programmierte Technik ist quasi ein smarter Küchenhelfer, der allein eine Aufgabe hat: Ihnen das Kochen und Backen zu erleichtern. So backt der smarte Backofen fast autonom, denn er wählt eigenständig Gareinstellung und Temperatur des Gerichtes und bestimmt zudem auch noch die perfekte Garzeit.

Küchengeräte übernehmen immer mehr Aufgaben, die integrierte Technik automatisiert die Prozesse. Wie aber funktioniert diese neue Technologie, die die Geräte immer autonomer werden lässt?

So funktioniert die smarte Küche mit Home Connect

Um Ihr Zuhause smart zu machen, brauchen Sie nicht viel. Im Grunde sind es nur drei Dinge, mit denen Sie Ihr Zuhause in ein automatisiertes Heim verwandeln:

  1. ein Gerät mit smarter Technologie
  2. eine funktionierende WLAN Verbindung
  3. eine kompatible Steuerung, wie Smartphone oder Tablet
home connect funktionsweise der kochfeld und dunsthauben bedienung via smartphone

Intelligente Küchengeräte vernetzen – mithilfe einer App

Um nun das Küchengerät über das Smartphone oder Tablet zu steuern, müssen Sie zunächst die Home Connect App oder eine vergleichbare Steuerungsapp herunterladen. Einige Hersteller arbeiten bereits mit anderen Diensten zusammen, die eine breitere Nutzung ermöglichen.

Anschließend verbinden Sie das smarte Elektrogerät mit dem heimischen WLAN. Öffnen Sie die Home Connect App und folgen Sie den Anweisungen.

Haben Sie alles einmal eingerichtet, lässt sich das Küchengerät smart via Mobiltelefon, Tablet oder Sprachassistenten steuern. Welche Möglichkeiten Ihnen eine smarte Küche eröffnet, haben wir Ihnen weiter unten in diesem Artikel gelistet.

Alles über den Trend und Home Connect im Haushalt erfahren Sie hier.

Der Nachteil einer smarten Küche: Wenn das WLAN mal ausfällt

Der Mensch wäre nicht der Mensch, wenn er blindlings einer unbekannten Technoligie vertrauen würde. Daher stellt sich die Frage: Sind smarte Geräte auch sicher? Schließlich gibt man als Nutzer nahezu komplett die Kontrolle an das Gerät und die integrierte Technik ab. Nehmen wir nur einmal den Fall, dass das WLAN vorübergehend ausfällt. Ein sehr wahrscheinliches Szenario, das jederzeit und unvorhersehbar eintreten kann.

Sind smarte Geräte sicher?

In solch einem Fall befindet sich an jedem smarten Gerät eine Steuerung, die sich auch manuell bedienen lässt. Eine solche Notfallsteuerung ist nicht nur für WLAN-Abbrüche gedacht, sondern auch für Stromausfälle und andere Bedienschwierigkeiten. Die smarte Küche lässt sich also weiterhin auch manuell bedienen, wenn es erforderlich oder gewünscht ist. Außerdem besitzen smarte Geräte ebenso wie manuell bedienbare Elektrogeräte eine Sicherheitsabschaltung bei nicht funktionierender Technik. In jedem Fall sorgen die Hersteller also dafür, dass die smarte Technologie sicher und abgesichert in der Bedienung ist.

Küche smart machen

Wie anfangs bereits erwähnt, bietet eine smarte Küche vielerlei praktische Möglichkeiten. Angefangen mit kleinen Spielereien wie Lichteffekten, mit denen Sie ein stimmungsvolles Zuhause schaffen. Dimmen Sie zum Beispiel zur Abendbrotzeit das Licht, um nach einem hektischen langen Tag langsam zur Ruhe zu kommen. Oder begrüßen Sie den Tag mit sanften orangefarbenen Tönen und holen Sie morgens den Sonnenaufgang zu sich in die Küche.

Neben netten Lichtakzenten kann ein smartes Küchengerät aber auch eine echte Küchenhilfe darstellen. Lassen Sie sich zum Beispiel von Ihrem Backofen ein Rezept für’s Mittagessen vorschlagen und sich Gareinstellung, -temperatur und -zeit für das beste Ergebnis ermitteln.

Oder Sie übergeben die Einkaufsplanung an Kühlschrank und Co. Über die App erstellen die smarten Geräte eine Einkaufsliste mit Lebensmitteln, die bereits aufgebraucht sind und neu angeschafft werden müssen.

Einkaufen mit smartphone und einkaufsliste in app

Möglichkeiten mit smarten Küchengeräten

Mit intelligenten Küchengeräten lässt sich der Alltag um einiges vereinfachen. Dabei gibt es nahezu unzählige Möglichkeiten, die smarten Geräte einzusetzen. Einige unverzichtbare Bedienungen stellen wir Ihnen hier vor:

dunstabzugshaube mit smarter lichtleiste
Smarte Küchenbeleuchtung

Smart Light, das intelligente Licht, hält schon etwas länger Einzug in unser Zuhause. Einstellbare LED-Lampen waren mit die ersten smarten Haushaltsgeräte, die unseren Alltag etwas einfacher und intelligenter machten. Damit Sie für jede Stimmung das perfekte Licht anschalten können, sind nun auch Küchengeräte mit smartem Licht ausgestattet. Wählen Sie aus zahlreichen Farbstufen und -tönen und passen Sie die Helligkeit in mehreren Stufen an.

Smartes Licht finden Sie zum Beispiel bei Dunstabzugshauben, Kühlschränken und Geschirrspülern.

Mehr über Licht schreiben wir Ihnen auch in „Küchenbeleuchtung: Zum perfekten Licht in der Küche„.

bildanzeige von steak garstufen auf tablet als beispiel für brat und backassistenten in der smarten küche
Brat- und Backassistenten

Assistenten beim Backen und Braten, und damit eine praktische Küchenhilfe, sind smarte Backöfen. Sie haben zahlreiche Menüs gespeichert und können so die ideale Garempfehlung geben. Temperatur, Einstellung und Dauer des Garvorgangs werden automatisch vom Gerät berechnet und Ihnen vorgeschlagen. Sie müssen nur noch das gewünschte Gericht auswählen und die Vorschläge bestätigen.

Auch während des Garvorgangs können die Gareinstellungen noch einmal angepasst werden. Denn der intelligente Backofen ermittelt die Daten über Sensoren und reguliert, wenn nötig, noch einmal nach.

Viele Brat- und Backassistenten besitzen auch integrierte Thermometer, sogenannte Bratenthermometer. Darüber lässt sich die Temperatur im Inneren noch genauer messen, wodurch die Backofeneinstellung passgenau reguliert werden kann. Natürlich vollautomatisch.

smartphone mit details zum inhalt des miele backofen der generation 7000 mit smarter foodview kamera
Pushmitteilungen & Foodview-Kamera

Smarte Küchengeräte haben Sie stets im Blick. Auch, wenn Sie gerade nicht im Raum sind. Denn das smarte Elektrogerät informiert Sie stetig via Pushmitteilung auf ihrem Smartphone oder Tablet. In einer smarten Küche können Sie also problemlos den Raum verlassen, ohne Gefahr zu laufen, dass etwas anbrennt oder überkocht. Sollte das Gerät doch einmal Ihre Aufmerksamkeit fordern, wird es Sie informieren.

Noch mehr Kontrolle bekommen Sie mit integrierten Kameras, auch Foodview genannt. Dabei werden minütlich hochauflösende Bilder aus dem Innenraum an Smartphone oder Tablet geschickt.

Kameras finden sich bisher nur bei den Premiumherstellern und dann lediglich bei den neuesten und hochpreisigen Modellen. Eine hitzebeständige Kamera findet sich zum Beispiel im Miele Backofen der Generation 7000. Auch smarte Siemens und Bosch Kühlschränke bekommen Sie mit integrierter Kamera.

miele backofen der generation 7000 mit verschwommener frau im vordergrund
Bedienung von unterwegs

Verlassen Sie nicht nur den Raum, sondern komplett das Haus, können Sie die Geräte weiterhin steuern. Einen angeschalteten Backofen allein zu lassen, bedeutet das jedoch nicht. Vielmehr geht es um die Planung der Bedienung.

Wenn Sie beispielweise auf dem Weg nach Hause sind. Programmieren Sie Geschirrspüler oder Waschmaschine so, dass das Programm fertig gelaufen ist, wenn Sie nach Hause kommen. Dann können Sie direkt das Geschirr ausräumen oder die Wäsche aufhängen, sobald Sie wieder daheim sind.

kühlschrankinhalt auf smartphone als beispiel für smarte home connect einkaufslisten
Einkaufslisten über die App

Nie wieder etwas Wichtiges im Supermarkt vergessen! Denkt der Kühlschrank oder Geschirrspüler mit, haben Sie alles in einer Liste zusammen, was Sie beim nächsten Einkauf benötigen.

Smarte Küchengeräte informieren Sie über Leerstände und setzen diese auf ihre nächste Einkaufsliste.

teller mit fertig gegartem gericht vor kochfeld und dunstabzugshaube als beispiel für home connect
Intelligente Küchengeräte untereinander vernetzt

Auch untereinander sind die Elektrogeräte vernetzt. So kommunizieren Dunstabzugshaube und Kochfeld miteinander und passen Abzugsleistung nach Bedarf an, ohne dass Sie die Haube bedienen müssen.

Mithilfe praktischer Funktionen, wie der Nachlaufautomatik, schaltet sich die Dunsthaube nach einigen Minuten selbstständig ab. Und zwar sobald alle Gerüche und Dämpfe vom Kochen aus der Luft gefiltert sind.

Intelligente Küchengeräte nach Typ – die besten Geräte für die smarte Küche

Fast jedes Küchengerät können Sie als smarte Variante erwerben. Wir listen Ihnen die neuesten und besten smarten Geräte wie Spülmaschine, Kaffeemaschine, Backofen und Co. unserer Hersteller.

Smarte Spülmaschine von Miele mit integrierter Dosiereinheit

Die wohl smarteste Spülmaschine, die derzeit auf dem Markt ist – diesen Rang kann nur der Geschirrspüler aus der Miele Generation 7000 haben. Er ist der weltweit erste Geschirrspüler mit integriertem, automatischen Dosiersystem namens AutoDos. Dieses smarte Tool dosiert das Spülmittel automatisch und besitzt eine integrierte PowerDisk mit Reinigungsmittel. So können Sie die Spülmaschine smart anstellen, ohne je einen Tab hineinzulegen. Ist der Bestand einmal aufgebraucht, können Sie den Vorrat direkt über die App auffüllen und neues Reinigungsmittel bestellen. Hier können Sie mehr über den smarten Miele Geschirrspüler mit AutoDos erfahren.

miele geschirrspüler der generation 7000 in schwarz
Smarter Geschirrspüler der Miele Generation 7000 mit integrierter AutoDos
Intelligente Kaffeemaschinen speichern alle Lieblingsgetränke

Smarte Kaffeemaschinen lassen Sie die Welt voller Kaffeegenuss erleben. Reisen Sie mit der App einmal um die Welt, – von Europa nach Lateinamerika bis Ostafrika und lassen Sie sich über alle Kaffeespezialitäten informieren.

Als Sahnehäubchen brüht Ihnen die smarte Maschine den Kaffee Ihrer Wahl – durch einen Tipp in der App bequem vom Sofa aus. Auch Ihre Gäste kommen in den smarten Genuss. Speichern Sie alle Lieblingsgetränke Ihrer Besucher in der App und schicken diese Playlist an den Kaffeevollautomaten.

Und zu guter Letzt das Beste zum Schluss: Stellen Sie bereits abends eine Tasse hin und programmieren die smarte Kaffeemaschine so, dass der erste Kaffee am morgen bereits fertig gebrüht ist, wenn Sie die Küche betreten.

Solch smarte Kaffeemaschinen finden sich bei allen namenhaften Herstellern, wie Miele, NEFF, Siemens oder Gaggenau.

Backofen mit Sensor – aus der Bosch Serie 8

Im Herbst 2019 hat Bosch seinen ersten Backofen mit künstlicher Intelligenz vorgestellt. Der Ofen aus der Bosch Serie 8 besitzt integrierte Sensoren, die im Laufe der Zeit immer intelligenter werden. Denn der Backofen merkt sich zahlreiche Back- und Bratenvorgänge, speichert sie ab und lernt stetig dazu.

Smarte Backöfen von Bosch werden im Jahr 2020 eines der Hauptmerkmale des fortschrittlichen Küchenunternehmens sein. Die Marke hat angekündigt, im Frühjahr alle Home Connect Backöfen der Serie 8 accent line mit diesen intelligenten Sensoren auszustatten. Somit können Sie sich auf eine Reihe intelligenter Backöfen mit smarter Bedienung freuen.

Achten Sie beim Kauf auf die Bedienungen „PerfectBake“, „PerfectRoast“ und natürlich „Home Connect“.

Smarter Bosch Backofen der Serie 8 mit Home Connect Funktion und einem Kuchen im Vordergrund
Smarter Backofen von Bosch aus der Serie 8 mit künstlicher Intelligenz
Kühlschrank mit Kamera – die smarte Art, Lebensmittel zu kühlen

Moderne Kühlschränke besitzen nicht nur innovative Funktionen, die Lebensmittel länger frisch halten. Neue Modelle bieten Ihnen auch smarte Hacks, auf die man nicht mehr verzichten möchte. So lassen sich smarte Kühlschränke nicht nur über die Home Connect App bedienen. Sie besitzen auch modernste Technologien, wie fernsteuerbare Temperatur- und Feuchtigkeitseinstellungen.

Das Highlight der intelligenten Kühlgeräte ist jedoch die integrierte Kamera. Dank zwei integrierten Kameras im Innenraum haben Sie alle Lebensmittel überall im Blick. Sie müssen den Kühlschrank also nicht einmal öffnen, um herauszufinden, welcher Lebensmittelvorrat neu aufgefüllt werden muss. Dadurch sparen Sie nicht nur Zeit, sondern auch Energie.

Neben der Kamera im Kühlschrank gibt Ihnen die smarte Technologie auch nützliche Tipps, wie und wo Sie die Lebensmittel optimal lagern. Im „Smart Storage Guide“ bekommen Sie alles Wichtige zur Lebensmittellagerung im Kühlschrank erklärt.

Smarte Dunstabzugshauben mit LED-Licht

Eines der smarten Küchengeräte, die man nicht gleich auf dem Schirm hat, ist die Dunstabzugshaube. Aber auch sie kann mit intelligenter Technologie ausgestattet sein und den Küchenalltag vereinfachen. Nehme man nur das Licht.

Viele moderne Dunstabzüge besitzen eine smart light Funktion, mit der sich das Licht individuell einstellen lässt. So zum Beispiel bei Miele oder NEFF.

Ein weiterer Vorteil der smarten Dunstabzugshaube ist die Vernetzung mit dem Kochfeld. Verbinden sich die beiden Küchengeräte miteinander, können Sie kommunizieren und so die Leistung regeln. Ganz ohne, dass Sie als Koch irgendein Gerät manuell bedienen müssen. Für beide Funktionen benötigt man nicht einmal zwangsläufig eine Abzugshaube mit Smart Light oder Vernetzungsfunktion.

Bei der Firma Berbel gibt es sogenannte Module, die beim Aufrüsten auf eine smarte Küche helfen. Mit „AutoRun“ verbinden sich Kochfeld und Abzugshaube automatisch über eine Bluetoothverbindung. Starten Sie das Kochfeld, schaltet sich auch die Dunsthaube ein. Nach dem Ausschalten setzt die Nachlaufautomatik ein, ehe die Dunsthaube sich selbstständig wieder abschaltet. Speziell für die Berbel Skyline Haube gibt es außerdem noch das Modul „KNX-RF“. Dieses ermöglicht die Steuerung von Licht, Lüftung und mehr über Funkschalter.

Mehr zu den smarten Dunstabzugsmodulen erfahren Sie direkt bei berbel.

Berbel Skyline Dunstabzugshaube in weiß mit home connect funktion
Berbel Skyline als Beispiel einer smarten Dunstabzugshaube

Wie Sie intelligente Küchengeräte mit einem modernen Küchendesign verbinden

Die smarte Küche wäre aber nicht perfekt, wenn sie nicht voll und ganz auf den intelligenten Trend ausgerichtet ist. In einer modernen Küche finden Sie daher zahlreiche Spielereien, die auf das smarte Leben abzielen. Hier einige Beispiele:

  • Tablethalterung: Bei der smarten Gerätesteuerung ist das Smartphone oder Tablet ein unverzichtbares Küchenelement. Warum ihm also keinen Extraplatz in der Küche geben? Mit einer praktischen Tablethalterung wird das Mobilgerät perfekt in die Küchenleiste integriert. Viele Hersteller haben intelligente Stellmöglichkeiten für Smartphone oder Tablet entwickelt, damit die Geräte sowohl perfekt in Szene gesetzt als auch vor Schmutz geschützt werden. So zum Beispiel zu finden bei Küchenelementen von Schüller und den Ordnungssystemen von next125.
Tablet auf Tablethalterung mit Schiene und Küchenmaschine in einer weißen neutralen Küche
Eingearbeitete Tabelthalterung in einer Schüller Küche
  • Steckdosenleisten: Auch für das Akku-Problem gibt es eine Küchenlösung: Integrierte Steckdosenleisten, an die Sie Smartphone und Tablet anschließen können, wenn sich der Akku dem Ende neigt. Smarte Lösung ist eine versteckte Funktionsstecklosenleiste in oder unter der Arbeitsplatte. So zu finden zum Beispiel bei walden Naturholzküchen oder beim Küchenhersteller Schüller.
versteckte steckdosenleiste unterhalb einer holzarbeitsplatte
Versteckte Steckdosenleiste unterhalb der Arbeitsplatte in der walden Holzküche „fourth“
  • „magische“ Öffnungsmechanismen: Moderne Küchengeräte in einer altbackenen Küche? Kann man machen, geht aber im Grunde nicht. Am besten zu smarten Küchengeräten passt ein moderner Küchenstil mit extravaganten und intelligenten Elementen. Setzen Sie beim Küchendesign daher auf „magische“ Öffnungsmechanismen, wie dem New Logica System von Valcucine. Oder die „Tip on“ Schränke von next125, die sich mittels einfachem Fingerimpuls mechanisch öffnen.
Valcucine Küche in grau mit halbgeöffneten new logica system aus der küchen staude ausstellung
New Logica System von Valcucine mit „magischem“, smarten Öffnungsmechanismus – eine einfache Handbewegung vor dem Schrank öffnet die magische Tür oder verändert die Lichtfarbe
  • LED-Licht: Noch moderner wird die Küche durch eingebaute LED-Spots, Lichtleisten oder eine beleuchtete Küchenrückwand, – natürlich smart einstellbar. So können Sie hübsche Lichtakzente schaffen.

Mehr Beispiele zur Lichtgestaltung in der Küche finden Sie auch in „Küchenbeleuchtung: Mit diesen Tipps zum perfekten Licht in der Küche„.

smartes licht in rot im versteckten Küchenregal einer valcucine küche
Verstecktes, smartes Licht in einer der Küchen Staude Valcucine Küchen

Smarte Geräte bei Küchen Staude

Noch nicht genug über den Trend Smart Home erfahren? Alles, was Sie in der smarten Küche brauchen, finden Sie auch bei uns im Küchenstudio. Besuchen Sie Küchen Staude in Hannover Hainholz und stöbern Sie in unserer Ausstellung nach den neuesten und innovativsten Geräten der Heimautomatisierung.

Wir freuen uns auf Sie!

Mehr aus dem Staude Magazin

Service macht den Unterschied!

Planung und Beratung

Planung & Beratung

Fachgerechte Montage

Fachgerechte Montage

Bestpreis Garantie

Bestpreis Garantie

Kostenfreie Inspektion

Konstenfreie Inspektion

Bis zu 10 Jahre Garantie

Bis zu 10 Jahre Garantie