Küchenbeleuchtung: Mit diesen Tipps zum perfekten Licht in der Küche

Share on facebook
Share on pinterest

Küchen Staude Tipps & Tricks für die Lichtplanung

Wie Sie das perfekte Licht in der Küche installieren? Das lesen Sie in diesem Magazin-Beitrag. Wir haben viele nützliche Tipps & Tricks für die Küchenbeleuchtung zusammengestellt – inklusive der schönsten Lichtideen.

Lesedauer: ca. 7 Minuten

Direkt zum Inhalt:

Zur perfekten Küchenplanung gehört auch die Lichtplanung in der Küche. Denn nur eine ausreichende Beleuchtung sorgt für einen idealen Arbeitsplatz, der gleichzeitig sicher vor Unfällen ist.

Vor der Küchenplanung und dem ersten Beratungstermin sollten Sie auch folgende Beiträge zur Küchenplanung lesen: „Die 10 häufigsten Fehler bei der Küchenplanung und wie sie sich vermeiden lassen“ und „Checkliste: Das brauchen Sie beim ersten Beratungstermin„.

Küchenplanung Checkliste zum Abhaken

Lichtplanung in der Küche

Es gibt viele Wege, Licht in der Küche zu integrieren und somit für die richtige Beleuchtung zu sorgen. Grundlegend unterscheiden sich zwei Möglichkeiten: Die künstliche sowie die natürliche Küchenbeleuchtung.

Künstliche Küchenbeleuchtung

Skizze mit Beispielen für künstliche Beleuchtung in der Küche

Bei der künstlichen Küchenbeleuchtung wird Licht mithilfe von künstlichen Lichtquellen wie Lampen, Leuchten, LED-Spots, Lichtleisten und ähnlichem erzeugt. Denn nicht immer bietet ein Raum ausreichend Helligkeit zum Arbeiten. Um genügend Sicht beim Gemüseschneiden und Co. zu bekommen, werden also Lichtquellen installiert, die für Helligkeit und Sicherheit sorgen sollen.

Weiter unten in diesem Beitrag listen wir Ihnen die Möglichkeiten auf, die Sie mit Licht in der Küche haben. Und geben Ihnen außerdem einige hilfreiche Tipps für die Lichtplanung und die perfekte Beleuchtung.

Natürliche Küchenbeleuchtung

Skizze für natürliche Beleuchtung in der Küche

Licht muss jedoch nicht immer auf künstliche Weise in die Küche geholt werden. Ein natürlicher Lichteinfall kann ebenso gut wie künstliche Lampen und Leuchten für ausreichend Licht in der Küche sorgen. Dabei gilt es jedoch bei der Lichtplanung einiges zu beachten. Denn Lage und Größe der Küchenfenster sollten beim Design berücksichtigt werden. Hier einige Beispiele:

01. Befindet sich das Fenster direkt vor dem Arbeitsbereich, achten Sie darauf, dass das einfallende Licht nicht blendet. Beachten Sie: Licht kann sowohl direkt einfallen, als auch von Schränken reflektiert werden.

02. Befindet sich das Küchenfenster auf der gegenüberliegenden Seite, also im Rücken hinter dem Arbeitsbereich, kann das einfallende Licht einen Schatten auf den Arbeitsbereich werfen und so zu schlechten Lichtverhältnissen führen.

03. Ideal ist es, wenn sich Fenster und Glastüren, durch die Tageslicht hineinströmt, seitlich an der Arbeitsfläche befinden. So werden Sie weder durch einfallendes Licht geblendet, noch stört Ihr Schatten den Lichteinfall. Eine perfekte Lösung, um natürliches Licht in der Küche zu planen.

Lichtquellen

Nun haben wir gelernt, dass Licht sowohl künstlich als auch natürlich entstehen kann. Und wie versprochen listen wir Ihnen hier die gängigsten Lichtquellen von künstlichem Licht, die sich in der Küche finden lassen. Hier einmal kurz und knapp in der Übersicht, weiter unten dann detaillierter erklärt und mit praktischen Beispielen ergänzt.

nach Ort der Anbringung

  • Sockelbeleuchtung
  • beleuchtete Griffleisten
  • Lichtleiste im Relingsystem
  • Beleuchtete Rückwand
  • Licht über der Arbeitsplatte

Lichtideen in der Küche

Inspiration gefällig? In dieser Bildergalerie haben wir die schönsten Ideen mit Licht in der Küche zusammengestellt. Entdecken Sie ausgefallene und klassische Beleuchtungsarten für Küchenschränke und Co.

Einbau- und Deckenleuchten

Klassische Wahl der Küchenbeleuchtung und in nahezu jeder Küche zu finden, sind Deckenleuchten. Wie in anderen Wohnräumen ist eine Deckenlampe nämlich die einfachste und schlichteste Lösung für ausreichend Licht zu sorgen.

Grau Schwarze Valcucine Küche mit rundem schwarzem Esstisch über dem eine moderne Pendelleuchte hängt
In dieser dunklen Valcucine Küche sorgt eine moderne Pendelleuchte für Licht.

Deckenleuchten sind für die Küche nicht immer die beste Wahl

Leuchten an der Decke sind als Licht in der Küche jedoch nicht immer die beste Wahl. In der Regel befindet sich die Deckenlampe nämlich hinter der Person an der Arbeitsplatte und beleuchtet den Rücken. Arbeitsplatte und Arbeitsbereich bleiben hingegen verschont und liegen häufig im Dunkeln. Dadurch ist eine zusätzliche Lichtmontage nötig, um auch am Arbeitsbereich für optimale Lichtverhältnisse zu sorgen.

So viel Licht braucht man in der Küche

Trotzdem lassen sich mithilfe von Einbau- und Deckenleuchten schöne Akzente schaffen. Denn ganz auf eine Deckenlampe lässt sich in der Küche nicht verzichten. Schließlich eignet sie sich hervorragend als Grundbeleuchtung. Dabei sollten Sie bei der Wahl der Lichtquelle darauf achten, dass die Lichtstärke bei etwa 300 Lumen (lm) po Quadratmeter liegt. Der Arbeitsbreich erfordert noch mehr Licht, und zwar ca. 500 Lumen pro Quadratmeter.

Beispiele schöner Deckenleuchten

Inspiration für die neue Lichtquelle an der Küchendecke finden Sie bei uns im Möbelhaus. Entdecken Sie hier schon einmal die schönsten Deckenleuchten im Sortiment bei Möbel Staude.

Indirektes Licht sorgt für eine angenehme Stimmung

Lampen können nicht nur ausreichend Licht in der Küche schaffen, sondern auch für eine tolle Stimmung sorgen. Sogenanntes Stimmungslicht schafft Atmosphäre und je nach Farbton, Wärme oder Kälte in einem Raum. Wichtig für das Stimmungslicht in der Küche ist die Wahl von indirekten Lichtquellen. Das bedeutet, Lampen und Leuchtmittel sollten nicht direkt sichtbar sein, wie an der Decke hängen. Außerdem spenden Stimmungslampen kein funktionales Licht. Sie sollten daher nicht dort positioniert werden, wo tatsächlich viel Licht benötigt wird, wie zum Beispiel an der Arbeitsfläche.

Stattdessen macht sich indirektes Licht hervorragend an der Sockelleiste der Küchenfront oder an den Griffleisten. Auch eine beleuchtete Rückwand kann für tolle Lichtakzente in der Küche sorgen und den Raum in ein sanftes Licht tauchen.

blaues Griffleisten Licht in einer grauen Küche von Interliving
Ein Beispiel für indirekte Küchenbeleuchtung: Ein blauer Lichtstrahl zwischen den Schubladen sorgt in dieser grauen Interliving Küche für ein optisches Highlight.

Smarte Küchenlampen

Besonders gut eignet sich smartes Licht für die indirekte Küchenbeleuchtung. Dieses können Sie farblich einstellen und den Farbton je nach aktueller Stimmung ändern. Von tiefem Rot in strahlendes Blau oder sanftes Gelb, das an einen Sonnenaufgang erinnert. Smarte Lampen lassen sich außerdem bequem via Fernsteuerung bedienen oder zeitlich einstellen. So geht das Licht in der Küche selbstständig an, ohne dass Sie den Raum betreten oder einen Lichtschalter bedienen müssen.

Licht ist jedoch nicht alles, was man in der Küche smart bedienen kann. Alle Möglichkeiten listen wir Ihnen in „Home Connect: die smarte Küche mit vernetzten Geräten„.

Funktionsleuchten in der Küche

Lampen in der Küche sollen vor allem eins: Funkional sein und genügend Licht auf den Arbeitsbereich spenden. Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es verschiedene Lösungen:

  1. Licht unter den Schränken
  2. Licht in den Schränken
  3. Licht im Relingsystem
Versteckter Arbeitsbereich mit Spüle und Zubehörleiste, der individuell beleuchtet wird in einer Valcucine Küche Artematica
In der Küche „Artematica“ von Valcucine kann der Zubehörbereich hinter der Arbeitsfläche individuell beleuchtet werden. Wählen Sie zwischen mehreren Farbtönen und Helligkeitsstufen.

Licht unter den Schränken

Die einfachste und relativ schnellste Möglichkeit für ausreichend Küchenbeleuchtung ist die Montage von Licht unter den Küchenschränken. Dabei können sowohl LED-Spots, als auch Lichtleisten integriert werden, um die Arbeitsplatte lichtzudurchfluten. Ein Vorteil dieser Variante ist, dass sie auch nachträglich montiert werden kann. LED-Spots und Leisten lassen sich nämlich auch noch nach dem Küchenaufbau unter die Obeschränke einbauen. Notfalls auch nur mithilfe von anklebbaren Lichtspots.

Licht im Relingsystem

Etwas aufwendiger und nicht so leicht nachträglich einbaubar ist das Licht im Relingsystem. Denn dabei wird die Lichtquelle beim Einbau in die Küchenrückwand integriert und beleuchtet das nützliche Paneelsystem. Vorteil dieser Küchenbeleuchtung ist, dass Sie alle Küchenutensilien gut im Blick haben. Gleichzeitig wird Licht auf den Arbeitsbereich geworfen.

Ein tolles Relingsystem findet sich beispielweise beim Hersteller next125. Dort lassen sich verschiedene Elemente fixieren, wie ein Kräutergarten, Messerblöcke oder Tablethalterungen. Entdecken Sie mehr in „next125: Cube, Primus & Flex – innovative Ordnungssysteme in der Küche

Licht in den Schränken

Ebenso funktionabel wie notwendig ist die Lichtintegration in den Küchenschränken. Vor allem bei Unterschränken kann der Innenraum schnell einmal dunkel und unübersichtlich werden und zu Fehlern oder Unfällen führen. Integriertes Licht in Schubalden, Auszügen und Schränken wirkt dem entgegen und offenbart zu jeder Zeit den Inhalt – klar und deutlich.

Küchengeräte mit (smartem) Licht

Bevor Sie jedoch viel Licht in der Küche planen, sollten sie auf eine schnell vergessene Küchenbeleuchtung blicken: Küchengeräte mit Licht. Die meisten Geräte besitzen nämlich selbst praktische Lichtquellen, die sich perfekt nutzen lassen.

Berbel Skyline Edge mit schwarzem Rahmen und Ablagefläche in einer rosa Küche mit zwei Frauen am Kochen
Die berbel Dunsthaube „Skyline Edge“ ist vielseitig: Sie spendet Licht, zieht den Kochdunst ab, ist eine praktische Ablage für Kochutensilien und -accessoires und gleichzeitig ein optisches Highlight in der Küche.

Das Licht der Dunsthaube perfekt nutzen

Bestes Beispiel: die Dunstabzugshaube. Ihr Licht ist an einer zentralen Stelle angebracht, nämlich über dem Kochfeld. Dort wird auch in der Regel viel gearbeitet. Denn auf der Arbeitsplatte neben dem Kochfeld wird Gemüse geschnitten, Fleisch filetiert und Gewürze werden gemahlen. Das Licht an der Dunstabzugshaube kann also ein praktischer Küchenhelfer sein. Und zudem in manchen Fällen als zusätzliche Beleuchtung in der Küche ausreichen.

Highlights setzen – am Beispiel der berbel „Skyline Edge“

Mit einer Dunstabzugshaube schaffen Sie außerdem einen Eye-Catcher. Man muss nur wissen wie. Nehmen wir beispielweise die moderne Dunstabzugshaube „Skyline Edge“ von berbel (Beispiel aus dem Web).

Durch ihre schwebende Montage an der Decke, die moderne rechteckige Form und das effektvolle Licht erinnert die Dunstabzugshaube des Haubenspezialisten berbel stark an eine Deckenlampe. Nur, dass sie neben der Lichtquelle auch noch den Kochdunst am Kochfeld absaugt. Kombinieren Sie eine der vielen Farben passend zu Ihrem Küchendesign und schon haben Sie ein Küchengerät, das sowohl optisch als auch funktional in ganzer Linie überzeugt.

Farben und Helligkeiten smart einstellen

Moderne Geräte bieten außerdem die Möglichkeit, das Dunsthaubenlicht smart zu bedienen. Farbtöne und Helligkeitsstufen lassen sich individuell einstellen.

Auch Backofen und Geschirrspüler besitzen Lichtakzente, die in der Küche für Stimmung sorgen. Entdecken Sie die besten Küchengeräte mit Licht in „Siemens studioLine: Einbaugeräte in Perfektion„.

Mit Dekolampen den Einrichtungsstil in der Küche abrunden

Eindrucksvolle Lampen schaffen ein ganz eigenes Ambiente. Je ausdrucksstarker das Design, desto auffälliger wirken sie. Mit Lampen und Leuchten lassen sich daher hervorragende Akzente in der Küche setzen, die zudem auch noch den Einrichtungsstil komplementieren. Eine Lampe aus grauer Betonoptik oder aus schwarzem Aluminium unterstützt zum Beispiel das Küchendesign im Industrial Stil. Eine Leuchte in Holzoptik und aus hellen, natürlichen Materialien ist hingegen mehr für eine skandinavische Küche geeignet. Entdecken Sie verschiedene Lampen-Stile auch bei Möbel Staude.

Goldene Deckenlampe über weißem Blocktresen in einer großen blau-goldenen Küche
Lampen setzen in der Küche Akzente. Wie dieses goldene Exemplar in einer Brigitte Küche im Stil „Fascination“.

Tipps für die Wahl der Esstischlampe

Perfekt für die Inszenierung einer Dekolampe in der Küche ist übrigens der Esstisch. Dort über dem Tisch sorgt das dekorative Licht nicht nur für ein optisches Highlight, das jeden Blick anzieht. Es ist auch funktionabel, sofern die Lampenart passend für die Verhältnisse gewählt wird. Achten Sie beim Kauf einer Esstischlampe darauf, dass sie nicht blendet, sondern dezentes Licht spendet. Geeignet sind Lampen mit einem großen Lampenschirm oder ähnliche Lampengestelle, die das Licht nach unten richten. Weniger für die Lichtquelle über dem Esstisch geeignet sind offene Pendelleuchten. Die perfekte Höhe der Esstischlampe liegt bei 55 bis 60 cm über der Tischkante.

Mit diesen Tipps für die Küchenbeleuchtung kann nichts mehr schiefgehen, oder? Sollten Sie noch mehr Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Hier können Sie direkt Kontakt zu den Küchen Staude Planern aufnehmen.

Mehr aus dem Staude Magazin

Service macht den Unterschied!

Planung und Beratung

Planung & Beratung

Fachgerechte Montage

Fachgerechte Montage

Bestpreis Garantie

Bestpreis Garantie

Kostenfreie Inspektion

Konstenfreie Inspektion

Bis zu 10 Jahre Garantie

Bis zu 10 Jahre Garantie