Das perfekte Steak

Share on facebook
Share on pinterest

Das perfekte Steak braten – in der Pfanne & auf dem Grill – im Küchen Staude Magazin erfahren Sie, wie es geht!

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Ein gutes Steak braten ist gar nicht schwer. Allerdings sollte man einige Schritte berücksichtigen, ehe man sich ans Werk macht. Idealerweise bekommt man, – wenn man alles richtig macht -, ein saftiges Stück Fleisch mit krosser Kruste. Läuft es dagegen falsch, ist das Ergebnis ein zähes Stück Fleisch, das nicht schmeckt. Wie man das perfekte Steak braten kann – in der Pfanne und auf dem Grill – verraten wir hier im Küchen Staude Magazin.

Entdecken Sie auch ähnliche Beiträge, wie z.B. den Vergleich verschiedener Grilltypen und leckere Grillrezepte.

Direkt zum Inhalt:

Tipps im Überblick: So gelingt das perfekte Steak

Bevor wir uns detailliert der Steak Zubereitung widmen, haben wir hier die wichtigsten Tipps zur Zubereitung für das perfekte Steak im schnellen Überblick:

  • Ideales Fleisch als Basis wählen
  • Vor dem Braten trocken tupfen
  • Erst kurz vorher salzen
  • Hohe Temperaturen für die Kruste verwenden
  • Niedrige Temperaturen für das Innere nehmen
  • Richtiges Kochgeschirr verwenden, z.B. Gusseisen-Pfannen oder Steak-Pfannen
  • Speiseöl, wie Olivenöl oder Sonnenblumenöl verwenden, das hohe Temperaturen aushält
  • Steak beim scharfen Anbraten nur einmal wenden (etwa nach 2-4 Minuten)
  • Steak ruhen lassen, bis die Kerntemperatur nicht mehr steigt
  • Fleisch in Faserrichtung schneiden, damit es schön zart bleibt

Grundlage: Das beste Steakfleisch

Zunächst einmal kommt es beim Steak darauf an, welche Basis es hat. Wie bei jedem anderen Lebensmittel sollte man genauestens auf Qualität und Herkunft achten. Generell gilt: Fleisch sollte stets frisch verwendet werden und bis zur Verarbeitung im Kühlschrank lagern. Bei der Wahl entscheidet letztlich der persönliche Geschmack:

Zartes Steakfleisch

Wer sein Steak zart mag, setzt auf Fleischstücke aus Rücken oder Hüfte von Ochsen und Färsen.

Beispiele:

  • Rumpsteak
  • Entrecote
  • Filet
  • Hüftsteak

Saftiges Steakfleisch

Wer sein Steak sehr saftig mag, – also keines, das nach mehrmaligem Kauen die Konsistenz von Kaugummi hat-, setzt auf Fleischstücke mit einem hohen Fettanteil, auch Marmorierung genannt.

Beispiele:

  • Fleisch von Wagyu, Angus & Shorthorn Rassen
  • Entrecote
  • Nackensteak
  • Flat Iron

Intensives Steakfleisch

Wer sein Steak sehr intensiv im Geschmack mag, setzt auf Fleischstücke von älteren Tieren und einer trockenen Reifung, da sie mehr Aroma entfalten. Auch Tiere aus Weidehaltung haben Fleisch mit mehr Geschmack.

Beispiele:

  • Weidehaltung
  • Dry aged (Trockenreifung)
  • Nierenzapfen

Zubereitung: Das perfekte Steak braten

Wie aber lässt sich das perfekte Steak zubereiten? Hier kommt es vor allem auf das Würzen und die Temperatur an. Idealerweise sollte man das Steakfleisch kurz vorm Braten salzen. So wird das Salz Teil der Kruste. Am Besten eignet sich dafür übrigens Kristallsalz.

Steak aus der Pfanne

Wie man das perfekte Steak in der Pfanne braten kann erklären wir jetzt. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Vorwärts garen und Rückwärts garen. Beim Vorwärts garen wird das Fleisch bei starker Hitze scharf angebraten und anschließend bei indirekter Hitze nachgegart. Beim Rückwärts garen ist die Reihenfolge genau anders herum. Das Steak wird zunächst sanft gegart, z.B. mithilfe von Sous Vide, und auf gewünschte Temperatur gebracht. Anschließend wird es scharf angebraten, damit es eine schöne Kruste erhält.

Noch einfacher kommt man zum perfekten Steak übrigens, wenn man sich vollends auf seine Küchengeräte verlässt. Zum Beispiel auf ein Bosch Kochfeld mit PerfectFry Bratsensor. Lediglich die korrekte Stufe muss am Kochfeld-Sensor eingestellt werden und schon kann man das perfekte Steak braten – egal, ob man es lieber medium (Stufe 4) oder blutig (Stufe 5) mag.

Ideal-Temperatur vom Steak

Wo wir gerade dabei sind. Die ideale Temperatur vom Steak hängt davon ab, wie man das Steak wünscht.

  • rare = noch blutig innen: 48-50 Grad
  • medium = halb/halb: 50-53 Grad
  • well done = komplett durch: ab 58 Grad

Die Bratzeit ist abhängig von der Dicke des Steaks und reicht beim Anbraten von etwa 2-4 Minuten und etwa 6 Minuten beim Durchgaren.

Steak vom Grill

Ähnlich wie die Steak Zubereitung in der Pfanne funktioniert es auch am Grill. Hier kommt es auf den Grilltyp an und darauf, ob sich die Temperatur am Grill exakt regeln lässt. Bei einem Gasgrill wird das perfekte Steak in der Regel einfacher gelingen, als bei einem klassischen Holzkohlegrill. Geschmacklich punktet übrigens die Pfanne, wenn es um die Qualität der Kruste geht. Durch den direkten Kontakt von Fleisch und Pfannenboden wird sie besonders schön kross. Der Vorteil vom Grill ist aber natürlich, dass der starke Rauch und Kochgeruch direkt nach Draußen abzieht.

Wichtig bei beiden Garvarianten ist: Das Steak muss nach dem Braten noch kurz ruhen. Denn das Fleisch gart immer noch nach. Wie lange, ist abhängig von der Art des Fleisches und der Gartemperatur. Eine gute Methode zur Überprüfung, wie lange das Steak ruhen muss, ist die Verwendung von einem Kerntemperaturfühler. Steigt die Kerntemperatur nicht mehr, hat das Steak fertig geruht und kann verzehrt werden.

Hilfsmittel: Das kann man zum Steak braten gut gebrauchen

Allein ein Stück Fleisch und eine Pfanne oder ein Grill machen noch lange kein perfektes Steak. Wir zeigen Ihnen drei Hilfsmittel, die erheblich zum idealen Ergebnis beitragen.

Sous Vide Beutel

Ein Steak im Vakuumbeutel, wie hier im Miele Dampfgarer, gart durch Sous Vide mit Wasserdampf schonend, sodass das Fleisch sehr saftig und zart wird.

Kerntemperaturfühler

Mithilfe von einem Kerntemperaturfühler, hier zu sehen von Miele, lässt sich die Kerntemperatur vom Steak beim Braten und Ruhen überwachen.

Gusseisen-Geschirr

Pfannen und Grillplatten aus Gusseisen, wie hier von Broil King, sorgen für eine besonders gelungene Kruste am Steak. Gusseisengeschirr leitet perfekt die Wärme.

Leckere Steak-Rezepte

Zum Schluss haben wir hier noch leckere Steak-Rezepte herausgesucht, damit Sie Ihr Wissen über das perfekte Steak direkt in die Praxis umsetzen können 😉

Gegrilltes Tomahawk-Steak vom Schwein mit Gemüse

Big Green Egg zeigt uns ein Rezept für ein Tomahawk-Steak vom Schwein (Kotelett aus dem Rippenstück). Dazu gibt es eine Gemüse-Beilage vom Grill.

Zubereitung: Holzkohle anzünden und mit dem Gusseisenrost auf 210° C erhitzen. Steak in Olivenöl mit Knoblauch, Thymian und Rosmarin legen, mit Pfeffer und Salz würzen und dann auf das Rost legen. Etwa 3 Minuten angrillen, dann wenden und noch mal 3 Minuten grillen. Die Kerntemperatur muss 70° C betragen. Bei Bedarf ab und zu wenden.

Dann geschnittenen Spargel, Paprika und Zwiebelscheiben auf dem Grill zubereiten.

Ribeye-Steak mit Bratkartoffeln

Ebenfalls vom Big Green Egg Grill kommt das nächste Steak-Rezept.

Zubereitung: Speckwürfel in einer Pfanne anbraten, Kartoffelscheiben dazu geben und ca. 10 Minuten braten. Dann Zwiebelringe, Thymian und Knoblauch dazu geben und weitere fünf Minuten garen.

Nun die Rib-Eye-Steaks daneben legen und zwei Minuten scharf anbraten, umdrehen und noch mal zwei Minuten anbraten. Die Steaks sollten eine Kerntemperatur von 51-53° C haben (medium-rare). Nun noch fünf Minuten abgedeckt unter einer Alufolie liegen lassen.

Mehr aus dem Staude Magazin

Service macht den Unterschied!

Planung und Beratung

Planung & Beratung

Fachgerechte Montage

Fachgerechte Montage

Bestpreis Garantie

Bestpreis Garantie

Kostenfreie Inspektion

Konstenfreie Inspektion

Bis zu 10 Jahre Garantie

Bis zu 10 Jahre Garantie