Spargel Rezepte

Share on facebook
Share on pinterest

Frühlingszeit ist Spargelzeit – deshalb haben wir hier unsere besten Küchen Staude Spargelrezepte für Sie zusammengestellt. Probieren Sie den Klassiker mit Sauce Hollandaise, Spargel vom Grill oder leckere Pasta in Lachs-Rahmsoße.

Die besten Spargelgerichte

Es ist Frühling und damit auch Spargelzeit. Von April bis Juni hat das beliebte Stangengemüse Hochsaison und wird in vielerlei Gerichten verarbeitet. Klassischerweise verzehrt man Spargel zusammen mit Sauce Hollandaise und Kartoffeln. Denn die zitronige Note der Soße und die Stärke der Kartoffel ergänzen den Spargelgeschmack perfekt. Wie Sie den Klassiker zubereiten und zwei weitere ausgefallenere Gerichte mit Spargel haben wir Ihnen weiter unten in diesem Artikel zusammengefasst.

Spargel lässt sich am Besten mit anderen saisonalen Lebensmittel kombinieren. Welche im Frühjahr gut in den Supermärkten und auf regionalen Bauernhöfen zu erwerben sind, listen wir Ihnen in „Saisonale Lebensmittel: Frühling„.

Weitere tolle Rezepte zum Backen und Kochen finden Sie außerdem in der Rubrik „Rezepte“ in unserem Küchen Staude Magazin.

grüne spargelstangen vor violettem blumenhintergrund

Direkt zu den Rezepten:

Spargel – das entwässernde Stangengemüse

Es ist das Frühlingsgemüse überhaupt: Spargel. Er erscheint in länglichen Stangen mit besonders schmackhafter Spitze.

Wie in vielen anderen Gemüsesorten stecken in Spargel viele wichtige Nährstoffe, die zur Gesundheit beitragen. Dem Gemüse wird nachgesagt, dass es entwässernd wirkt, die Nierentätigkeit anregt und das Blut reinigt.

Nährstoffe

Zu den wichtigsten Nährstoffen von Spargel gehören Folsäure, Kalium und Zink. Folsäure ist besonders für Schwangere wichtig, denn der Stoff aus der Gruppe der B-Vitamine fördert die Zellerneuerung und Blutbildung, was Missbildungen beim Fötus verhindern kann. Kalium ist für die entwässernde Wirkung des Spargels verantwortlich, denn es regt die Nierentätigkeit an und bringt den Flüssigkeitshaushalt des Körpers ins Gleichgewicht. Zink hat eine anregende Wirkung, macht wach und gesellig.

Sorten

In deutschen Supermarktregalen finden sich drei Sorten: weißer Spargel, grüner Spargel und violetter Spargel. Weißer Spargel wird in Deutschland bevorzugt. Allerdings kommt immer mehr der Trend der grünen Stangen aus den Mittelmeerländern zu uns. Schließlich ist die grüne Farbe die perfekte Einstimmung auf den Frühling. Daneben besitzt die grüne Sorte auch noch mehr Vitamin A, was für ein gutes Sehvermögen verantwortlich ist. Violette Stangen sind hingegen seltener bei uns zu finden.

Lagerung

Das Gemüse sollte stets so frisch wie möglich verzehrt werden. Daher sollte Spargel nicht unnötig lange aufbewahrt werden. Falls er doch nicht direkt verwendet wird, hält sich das Gemüse noch etwa ein bis zwei Tage im Gemüsefach, eingewickelt in ein feuchtes Geschirrtuch.

Zubereitung

Pro Person geht man in der Regel von etwa 500 g Spargel aus. Das hört sich zunächst einmal nach sehr viel an. Bei der Zubereitung entsteht jedoch sehr viel Abfall, wodurch letztendlich weniger essbarer Teil überbleibt.

Spargel schälen

Nach dem Waschen wird der Spargel von oben nach unten geschält. Die Spitzen werden dabei aber ausgelassen. Besser ist es, zu viel abzuschneiden statt zu wenig, um einen hölzigen Geschmack zu vermeiden. Am unteren Ende können Sie zudem etwas großzügiger schneiden, weil die Schale dort dicker ist. An den Enden müssen dann noch etwa ein bis zwei Zentimeter abgeschnitten werden – je nach Frische der Spargelstangen.

Spargel kochen, grillen oder braten

Sind die Stangen geschält, können sie nun verarbeitet werden. Klassischerweise wird Spargel in einem Topf gekocht. Am einfachsten gelingt das, wenn man die Stangen zu einem Bündel zusammenschnürt. So bekommt man sie in einem Stück wieder aus dem Topf. Alternativ lässt sich das Gemüse aber auch grillen oder braten. Zum Kochen genügt ein normaler Topf, in dem man die Stangen ca. 10-20 Minuten je nach Dicke mit etwas Salz und wahlweise Zucker, Zitrone oder Butter kocht.

Top 3 der besten Küchen Staude Spargelrezepte

Ob klassisch, vom Grill oder mit Pasta – Spargel lässt sich in unterschiedlichen Speisen integrieren. Unsere besten drei Gerichte haben wir Ihnen hier samt Zubereitungsempfehlung und Zutatenliste zusammengestellt.

Spargel mit Sauce Hollandaise & Bratkartoffeln

45 Min – 690 kcal – 4 Portionen

Starten wir mit dem Klassiker: Spargel mit Sauce Hollandaise, Bratkartoffel und einer Fleischbeilage. Wahrscheinlich werden Sie nicht um diese klassische Zubereitungsvariante in der Spargelzeit herumkommen. Denn nichts schmeckt so gut wie der zitronig-buttrige Geschmack der Sauce Hollandaise zu den zarten wässrigen Stangen.

spargel mit sauce hollandaise bratkartoffeln und schweinemedaillons

Zutaten

2 kg Spargel
1 TL Salz
1 TL Zucker
1 TL Zitronensaft

2 Eigelb
150 g Butter
Salz, Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft

1 kg Kartoffeln
6-8 Schweinemedaillons
etwas Öl

Sie brauchen außerdem: Spargelschäler oder Messer, ein bis zwei Pfannen, zwei bis drei Töpfe

Zubereitung

Beginnen wir mit der Zubereitung der Kartoffeln. Dafür werden sie zunächst geschält, gewaschen und längs in Streifen geschnitten. Diese Streifen werden vor dem Braten einmal kurz vorgekocht und zwar im gesalzenem Wasser für ca. 10-15 Minuten.

Währenddessen waschen und schneiden wir die Spargelstangen und bringen sie in einem Topf mit je einem Teelöffel Salz, Zucker und Zitronensaft für etwa 15 Minuten zum Kochen.

Nun braten wir die Schweinemedaillons und Kartoffeln mit etwas Öl in der Pfanne und würzen das ganze mit Salz und Pfeffer. Die Bratkartoffeln sind fertig, sobald sie eine leichte bräunliche Kruste bekommen und kross sind. Bei Bedarf können sie anschließend noch mit frischen Kräutern ergänzt werden.

Als letzten Schritt bereiten wir die Sauce Hollandaise vor. Dafür nehmen wir die weiche Butter und mischen sie mit den zwei Eigelben. Dann kochen wir die Soße in einem Topf kurz auf, mischen Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft darunter. Fertig!

Grüner Spargel vom Grill

20 Min – 300 kcal – 2 Portionen

Etwas ausgefallener als der klassische Spargel mit Sauce Hollandaise kommt die gegrillte Variante. Grüne Spargelstangen vom Grill schmecken nämlich auch – und zwar sehr kross und trotzdem leicht. Kombinieren lässt sich das Stangengemüse auch hier wieder perfekt mit etwas Fleisch – und zwar mit herzhaftem Schinken, wie Parma- oder Seranoschinken.

grüner spargel im speckmantel vom grill

Zutaten

1 kg grüner Spargel
Butter
Schinken (Parma oder Serano)
Pfeffer

Sie brauchen außerdem: Spargelschäler oder Messer, Alufolie, Grill, Grillzange

Zubereitung

Zunächst wird der Spargel gewaschen und geschält. Anschließend haben Sie für gegrillten Spargel verschiedene Möglichkeiten.

Möglichkeit 1 ist, die grünen Spargelstangen in Alufolie zu grillen. Dazu wird etwas warme Butter auf einem Stück Alufolie verteilt, die Spargelstangen darin gewendet, mit Pfeffer gewürzt und anschließend auf den Grill gelegt. Zum Servieren kann der grüne Spargel vom Grill dann mit Schinken und Parmesan angerichtet werden.

Möglichkeit 2 ist, den Spargel samt Schinkenmantel auf den Grill zu legen. Dazu folgen wir der Zubereitung von der ersten Möglichkeit bis zum Einhüllen in Alufolie. Stattdessen werden die Stangen in Schinken gewickelt und so auf das Grillrost gelegt.

Achten Sie darauf, dass der Spargel nicht direkt extremer Hitze ausgesetzt ist, sonst verbrennt er. Maximal 15 Minuten sollten zum Grillen genügen.

Spargel Pasta

25 min – 1000 kcal – 2 Portionen

Ohne Fleisch, dafür aber mit Fisch bereiten wir dieses Spargelrezept zu: Pasta mit Lachs in Rahmsoße. Hierbei handelt es sich um ein weniger klassisches Rezept mit Spargel und dennoch um einen Klassiker. Die milde Rahmsoße mit Nudeln und Lachsfilet wird nämlich durch den leichten Geschmack des Spargels ergänzt.

lachs pasta mit spargel in rahmsoße

Zutaten

300 g Lachsfilet
100 g Tagliatelle
500 ml Gemüsebrühe
200 ml Sahne
1 kg Spargel
Salz, Pfeffer
etwas Parmesan oder Rucola

Sie brauchen außerdem: Spargelschäler oder Messer, Pfanne, Topf

Zubereitung

Als erstes waschen und schälen wir den Spargel, geben ihn in einen Topf und kochen ihn wie oben beschrieben.

Dann geben wir die Brühe und Sahne in einen Topf und kochen die Soße auf. Danach kommt die Pasta dazu und wird etwa fünf Minuten gekocht.

Währenddessen spülen und würfeln wir die Lachsfilets, die wir dann nach fünf Minuten Kochzeit zu den Nudeln geben und kochen die Mischung weitere fünf Minuten, bis die Pasta fertig ist.

Nun ist auch der Spargel fertig gekocht und kann in kleine Scheibchen geschnitten werden. Diese geben wir zur Pasta-Lachs-Mischung dazu, würzen das ganze mit Salz und Pfeffer und verrühren es kräftig. Anschließend kann die Spargel-Pasta mit Rucola oder Parmesan serviert werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen und Essen dieser leckeren Spargelrezepte!

Mehr aus dem Staude Magazin

Service macht den Unterschied!

Planung und Beratung

Planung & Beratung

Fachgerechte Montage

Fachgerechte Montage

Bestpreis Garantie

Bestpreis Garantie

Kostenfreie Inspektion

Konstenfreie Inspektion

Bis zu 10 Jahre Garantie

Bis zu 10 Jahre Garantie