Plätzchen backen: Zimtsterne

Share on facebook
Share on pinterest

Ein leckeres Weihnachtsplätzchenrezept

Sie sind der Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen: Zimtsterne. Wir zeigen Ihnen unser bestes Rezept und geben Ihnen wertvolle Tipps zum Plätzchen backen.

In den Städten duftet es nach Schmalzkuchen und Glühwein, an Häusern glitzert und glänzt die Lichterdeko. Man merkt: Bald ist Weihnachten. Und wie kann man die Vorweihnachtszeit besser verbringen, als leckere Plätzchen zu backen?

Ob allein, mit dem Partner, den Kindern oder Oma und Opa – Plätzchen backen ist etwas, woran jede Generation Spaß hat. Den Teig kneten, hübsche Förmchen ausstechen und die Leckereien verzehren, daran hat wohl wirklich jeder Freude.

Wir bei Küchen Staude haben bereits unsere ersten Plätzchen gebacken, den Klassiker unter den Weihnachtskeksen: leckere Zimtsterne.

Weihnachten bei Staude

Suchen Sie noch nach (weihnachtlichen) Backutensilien und Plätzchenausstechern? Dann werden Sie ganz sicher in unserem Möbelhaus fündig. Bei Möbel Staude haben wir die besten Backutensilien für Plätzchen und die schönste Weihnachtsdeko ausgestellt. Entdecken Sie Weihnachten bei Möbel Staude!

Auch in unserem Küchenstudio gibt es reichlich Backzubehör für die Weihnachtszeit. Zum Beispiel praktische Küchenmaschinen von SMEG, die bei der Zubereitung vom Plätzchenteig helfen. Mehr über die Marke erfahren Sie auch in „SMEG: italienische Küchen im Retro-Stil„.

Plätzchenrezept für leckere Zimtsterne

1 Stunde – 150 Grad – Ober-/Unterhitze – 4845 kcal – ca. 50 Stück

Zimtsterne sind der Inbegriff der Weihnachtskekse. Sie sind relativ schnell und einfach zubereitet und zaubern einen Hauch von Weihnachten in Ihre Küche. Dafür braucht es nur vier Zutaten: Mandeln, Puderzucker, Ei und Zimt. Ganz ohne Mehl kommt dieses Weihnachtsgebäck daher und schmeckt dadurch fluffig weich. Hier kommt unser Küchen Staude Zimtsternrezept.

zimtsterne rezept und zutaten mit nudelholz und ei

Zutaten

für den Teig:

500 g gemahlene Mandeln
300 g Puderzucker
2 EL Zimt
2 Eiweiß

für die Glasur:

1 Eiweiß
125 g Puderzucker

Sie brauchen außerdem: Backblech, Backpapier, Nudelholz, Plätzchenausstecher, Rührschüssel, Knethaken, Backpinsel

Zubereitung:

Für den Teig die trockenen Zutaten miteinander vermischen und nach und nach das Ei dazu geben. Die Mischung zunächst mit den Knethaken verrühren, anschließend mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten.

Etwas Puderzucker auf der Arbeitsfläche verteilen und den Teig etwa 1 cm dick ausrollen. Dann mit einem Keksausstecher in Sternform ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Jetzt ist die Glasur dran. Dafür das Eiweiß steif schlagen und währenddessen den Puderzucker dazu geben. Achten Sie darauf, dass die Glasur glatt ist und keine Klumpen enthält.

Die Sterne nun mit der Glasur bestreichen und im Backofen ca. 10 bis 15 Minuten backen.

Etwas abkühlen lassen und dann die Zimtsterne lauwarm verzehren.

Zimtsterne Weihnachtsplätzchen mit zimt

Weihnachtsplätzchen aufbewahren

Falls Sie nicht alle Zimtsternplätzchen auf einmal verzehren können bzw. wollen und noch welche überbleiben, dann können Sie sie einige Tage lang aufbewahren. Verstauen Sie die Plätzchen am Besten in einer Keks- oder Tupperdose. Darin halten sie sich etwa ein bis zwei Wochen.

Wollen Sie etwas Abwechslung beim Weihnachtsgebäck Klassiker?

Zimtsterne kann jeder – wie wäre es also mal mit leckeren Zimttannenbäumen oder Zimtengeln? Das Plätzchenrezept lässt sich nämlich ganz leicht variieren. Der einfachste Schritt ist, die Plätzchenausstechform zu tauschen. Statt Sternen nehmen Sie dann einfach Tannenbaum Keksausstecher, Engel oder Lebkuchenmänner.

Auch bei der Glasur lässt sich mit ein paar Zutaten eine Abwandlung vornehmen. Geben Sie zur Eiweiß-Puderzuckermischung einfach ein paar Nüsse, Espressopulver oder gehackte Cranberries dazu und schon erhalten Sie den Plätzchenklassiker mit einer ganz besonderen Geschmacksnuance.

Zimtsterne Plätzchen mit Walnüssen und Zimt in Tannenzapfen Deko zu Weihnachten

Tipps zum Plätzchen backen

Und zu guter Letzt haben wir hier noch ein paar Tipps für Sie, die Ihnen beim Plätzchen backen helfen:

  • Lassen Sie den Teig eine halbe Stunde ruhen. Dann lässt er sich etwas einfacher ausrollen und ausstechen.
  • Damit der Plätzchenteig nicht an der Ausstechform kleben bleibt, können Sie zwischendurch etwas Mehl oder Puderzucker drüberstreuen. Überschüsse sollten vorsichtig abgeklopft werden.
  • Wenn die Glasur nicht glatt wird, hilft es, etwas Wasser hinzuzufügen.
  • Wenn sich die Unterseite der Zimtsterne noch etwas weich anfühlt, ist der Garzeitpunkt perfekt. Achten Sie auch darauf, dass der Eischnee beim Backen hell bleibt.
  • Mit einer Apfelscheibe in der Keksdose halten die Weihnachtsplätzchen etwa eine Woche länger.

Viel Spaß beim Plätzchen backen!

Service macht den Unterschied!

Planung und Beratung

Planung & Beratung

Fachgerechte Montage

Fachgerechte Montage

Bestpreis Garantie

Bestpreis Garantie

Kostenfreie Inspektion

Konstenfreie Inspektion

Bis zu 10 Jahre Garantie

Bis zu 10 Jahre Garantie