Plätzchen backen: Vanillekipferl

Share on facebook
Share on pinterest

Ein leckeres Weihnachtsplätzchenrezept

Der nächste Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen: Vanillekipferl. Wir zeigen Ihnen unser bestes Rezept und geben Ihnen wertvolle Tipps zum Plätzchen backen.

Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit, finden wie bei Küchen Staude. Deshalb haben wir die Ärmel hochgekrempelt und den Backpinsel geschwungen. Bereits letzte Woche zum Nikolaus gab es DEN Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen: leckere und fluffig weiche Zimtsterne. Es duftete nach Weihnachten und geschmeckt haben sie übrigens auch. Deshalb haben wir gleich den nächsten Weihnachtsklassiker gebacken: Vanillekipferl. Die zuckrigen Halbmonde gehören einfach dazu in der Vorweihnachtszeit und sind genauso leicht zubereitet wie unsere Zimtsterne (Das Plätzchenrezept für Zimtsterne finden Sie im Übrigen hier).

Nachfolgend finden Sie unser bestes Vanillekipferl Rezept und außerdem wertvolle Tipps, wie Ihnen Plätzchen immer gelingen.

Weihnachten bei Staude

Suchen Sie noch nach (weihnachtlichen) Backutensilien und Plätzchenausstechern? Dann werden Sie ganz sicher in unserem Möbelhaus fündig. Bei Möbel Staude haben wir die besten Backutensilien für Plätzchen und die schönste Weihnachtsdeko ausgestellt. Entdecken Sie Weihnachten bei Möbel Staude!

Auch in unserem Küchenstudio gibt es reichlich Backzubehör für die Weihnachtszeit. Zum Beispiel praktische Küchenmaschinen von SMEG, die bei der Zubereitung vom Plätzchenteig helfen. Mehr über die Marke erfahren Sie auch in „SMEG: italienische Küchen im Retro-Stil„.

Plätzchenrezept für leckere Vanillekipferl

80 Minuten – Umluft 175° – 4461 kcal – ca. 60 Stück

Die halbmondförmigen Weihnachtskekse gehören zu den beliebtesten Plätzchen überhaupt. Sie schmecken nach Vanille pur, sind besonders süß und haben eine typische Gebäckkonsistenz. Deshalb gehören diese Weihnachtsplätzchen definitiv in unsere Top 3 der besten Plätzchen.

Vanillekipferl mit Puderzucker

Zutaten

1 Vanilleschote
100 g gemahlene Mandeln
250 g Mehl
70 g Zucker
2 Eigelb
200 g kalte Butter
50 g Puderzucker
2 Päckchen Vanillezucker

Sie brauchen außerdem: Backblech, Backpapier, Plätzchenausstecher, Knethaken, Rührschüssel, Kuchengitter

Zubereitung

Halbieren Sie die Vanilleschote und kratzen Sie das Mark heraus. Dieses mischen Sie mit den Mandeln, dem Mehl, Zucker, Eigelb und Butter. Zunächst mit den Knethaken, anschließen mit den Händen, bis ein glatter Teig entsteht.

Formen Sie den Plätzchenteig zu einer Kugel und stellen Sie ihn für etwa eine Stunde kalt.

Streuen Sie nach der Ruhezeit etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und formen Sie den Teig zu einer Rolle mit etwa 1,5 cm Durchmesser. Diese Teigrolle unterteilen Sie dann in vier Zentimeter lange Stücke.

Diese vier Zentimeter langen Stücke formen Sie nun jeweils zu Halbmonden. Dabei werden die Enden leicht zusammengedrückt, wodurch die typische Vanillekipferlform entsteht.

Legen Sie die fertigen Halbmonde auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und backen Sie sie für 10-12 Minuten.

Als letzten Schritt müssen Sie die Vanillekipferl nur noch mit Zucker bestreuen. Mischen Sie den Puderzucker mit dem Vanillezucker und streuen Sie die Mischung auf die noch heißen Vanillekipferl. Danach alles auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen und dann verzehren.

Vanillekipferl mit Puderzucker und Vanilleschote auf Metallteller

Wollen Sie etwas Abwechslung beim Weihnachtsgebäck?

Halbmonde kann jeder. Wie wäre es mit Vanillekugeln statt Vanillekipferln? Diese Variante der beliebten Weihnachtsplätzchen ist nicht nur mal etwas anderes, sondern auch einfacher. Sie müssen dafür bloß aus dem Teig Kugeln mit einem 2,5 cm großen Durchmesser formen, auf ein Backblech legen und etwa 10 Minuten länger backen, als die typischen Vanillekipferl. Das Bestreuen und Abkühlen funktioniert wie bei den Klassikern.

Weihnachtsplätzchen aufbewahren

Falls Sie nicht alle Vanillekipferl Kekse auf einmal verzehren können bzw. wollen und noch welche überbleiben, dann können Sie sie einige Tage lang aufbewahren. Verstauen Sie die Plätzchen am Besten in einer Keks- oder Tupperdose. Darin halten sie sich etwa zwei bis drei Wochen.

Vanillekipferl mit Zimstangen Äfpeln und Tannenzapfen als Weihnachtsdeko

Tipps zum Plätzchen backen

Und zu guter Letzt haben wir hier noch ein paar Tipps für Sie, die Ihnen beim Plätzchen backen helfen:

  • Damit der Teig beim Backen nicht zerläuft, sollte er ausreichen gekühlt sein. Achten Sie darauf, dass der Vanillekipferlteig mindestens eine Stunde an einem kalten Ort, zum Beispiel im Kühlschrank, ausgekühlt ist.
  • Am Besten werden die Halbmonde noch vor dem Backen ein weiteres Mal für einige Minuten kaltgestellt.
  • Achten Sie auf die Garzeit. Die Weihnachtsplätzchen sind fertig, sobald sie leicht gebräunt sind. Die Garzeit sollte in der Regel zwölf Minuten nicht überschreiten. Denn dann wird das Gebäck zu trocken.
  • Mithilfe eines Siebes lässt sich die Zuckermischung gleichmäßig auf den Keksen verteilen.
  • Um zu vermeiden, dass die Vanillekipferl brechen, sollten die Plätzchen so lange in Ruhe gelassen werden, bis sie abgekühlt sind. Denn heiße Kipferl brechen leichter als erkaltete.

Viel Spaß beim Plätzchen backen!

Service macht den Unterschied!

Planung und Beratung

Planung & Beratung

Fachgerechte Montage

Fachgerechte Montage

Bestpreis Garantie

Bestpreis Garantie

Kostenfreie Inspektion

Konstenfreie Inspektion

Bis zu 10 Jahre Garantie

Bis zu 10 Jahre Garantie