Die besten Donut Rezepte: klassisch, vegan, ohne Hefe & aus dem Backofen

Share on facebook
Share on pinterest

Klassisches Grundrezept mit Hefeteig, aus dem Backofen oder vegan – die besten Donut Rezepte im Küchen Staude Magazin entdecken.

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Homer Simpson liebt sie. Ebenso der klischeehafte Polizist. In New York vermischt man sie mit anderen Gebäckarten, z.B. mit Croissants zum Cronut. Andernorts kennt man sie häufig mit jeder Menge Zuckerstreuseln oder Schokoladenglasur. Die Rede ist von Donuts. Das kleine runde Gebäck mit dem Loch in der Mitte. Alle Infos über den Donut und die besten Rezepte (ob klassisch, vegan, ohne Hefe oder aus dem Backofen) haben wir im Küchen Staude Magazin für Sie zusammengestellt.

Noch mehr süße Backideen gefällig? Schauen Sie doch auch mal in unseren Magazin-Beitrag „Partyfood“ vorbei 😉

Direkt zu den Rezepten:

Wissenswertes über Donuts

Donuts gibt es seit dem 17. Jahrhundert. Sie wurden vermutlich durch holländische Siedler nach Amerika gebracht, wo sie sehr viel Anklang fanden. Damals war der Donut allerdings noch kleiner, ohne Loch und hörte auf den Namen „Oelikoeks“ (Deutsch: öliger Keks).

Im Laufe der Jahre wurde der Donut immer größer. Allerdings ergab sich dadurch die Schwierigkeit, den großen Teig innen durch zu backen. Deshalb füllten die amerikanischen Bäcker den Donut mit einer Nussfüllung und schufen damit gleich den heutigen Namen aus den Wörtern „Dough“ (englisch: Teig) und „Nut“ (englisch: Nuss).

Warum ist ein Loch im Donut?

Wie das Loch in den Donut kam, dafür gibt es einige Mythen und Geschichten. Die wohl bekannteste ist die des Ingenieurs John F. Blondel. Er war kein echter Nussfan und erfand einen Lochstanzer, mit dem man den mittleren Teil des Gebäcks einfach ausstechen kann. Somit wurde die Problematik des Durchbackens schlicht und einfach gelöst.

Der Donut Teig

Ein typischer Donut Teig ist ein Hefeteig. Man kann die kleinen Krapfen jedoch auch mit einem Rührteig backen. Die Teigmischung wird dann zu runden Bällen geformt, in der Mitte ausgestochen und in Öl gebacken. Anschließend bekommen die gebackenen Donuts eine Glasur aus Zuckerguss oder Schokolade.

Cronuts

Cronuts sind eine Mischung aus Donuts und Croissant. Ihre Besonderheit ist, dass sie aus einem Croissantteig hergestellt werden, aber die typische Donutform besitzen. Erfunden wurde der Cronut vom französisch-amerikanischen Konditor Dominique Ansel.

Donuts Rezepte

Aus klassischem Hefeteig, ohne Hefe als Rührteig, mit viel Fett im Topf gebacken und reichlich frittiert, mit jeder Menge Zucker, Vegan oder aus dem Backofen – Donuts lassen sich auf viele Weisen zubereiten. Die vier besten Donut Rezepte haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Klassisches Grundrezept

Donuts selber machen gelingt mit diesem Grundrezept ganz einfach. Wir benötigen dafür lediglich einen klassischen Hefeteig, etwas Frittierfett und eine Glasur unserer Wahl.

  • Zubereitung Hefeteig: Hefe (30 g) in warme Milch (200 g) bröseln, verrühren und mit Mehl (500 g), Butter (60 g), Zucker (50 g), Ei (2 Eigelb), Salz (5 g) und Vanillearoma (1 TL) verkneten. Dann 30 Minuten ruhen lassen.
  • Zubereitung Donuts: Mit einem runden Keksausstecher kreise ausstechen, in der Mitte ein Loch formen und im heißen Topf in Öl (180 Grad) für etwa vier Minuten je Seite goldbraun backen.
  • Anschließend mit der Glasur der Wahl und Zuckerstreuseln dekorieren.

Aus dem Backofen

Zum Schluss stellen wir Ihnen auch noch eine alternative Backmethode vor: Donuts aus dem Backofen. Hierbei benötigt man keinen heißen Topf mit Fett zum Frittieren, sondern lediglich die Backröhre und eine Donutform für den Backofen.

  • Zubereitung Donut Teig: Trockenhefe in lauwarme Milch mit Zucker verrühren, dann Mehl, Butter und Ei hinzufügen und verkneten. Mindestens 45 Minuten ruhen lassen.
  • Zubereitung Donuts im Backofen: Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und den Teig in eine Donutform geben. Auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten goldbraun backen.

Vegan

Für Veganer, also jene, die gänzlich auf tierische Lebensmittel verzichten, gibt es natürlich auch noch ein entsprechendes Donut Rezept.

  • Zubereitung veganer Donut Teig: Trockenhefe und Zucker in lauwarme Sojamilch rühren und etwa zehn Minuten stehen lassen. Dann Mehl, vegane Butter und Salz hinzufügen, zum glatten Teig verkneten und dann etwa 60 Minuten stehen lassen.
  • Zubereitung Donuts: Wie oben.

Ohne Hefe

Donuts ohne Hefe sind die schnellere Alternative zum klassischen Grundrezept. Statt frischer Hefe wird hier Backpulver verwendet. Die Basis ist dann kein Hefeteig, sondern ein Rührteig.

  • Zubereitung Rührteig: Mehl (300 g), Backpulver (10 g), Zucker (80 g), Ei (1) und Milch (100 ml) vermischen und zu einem Teig kneten.
  • Zubereitung Donuts: Wie gehabt.

Mehr aus dem Staude Magazin

Service macht den Unterschied!

Planung und Beratung

Planung & Beratung

Fachgerechte Montage

Fachgerechte Montage

Bestpreis Garantie

Bestpreis Garantie

Kostenfreie Inspektion

Konstenfreie Inspektion

Bis zu 10 Jahre Garantie

Bis zu 10 Jahre Garantie